IPv4: Countdown-Vergabepolitik in der Diskussion

Posted in: Domainnamen at 05/12/2007 10:06

Voraussichtlich spätestens 2011 gehen bei der Internet Assigned Numbers Authority (IANA) die IPv4-Adressen aus. Bei den regionalen IP-Registries (RIRs), die den Mangel bald zu verwalten haben, ist nun eine Debatte entbrannt, ob eine spezielle Vergabepolitik für die letzten großen Blöcke von IANA an die RIRs nötig ist. Insbesondere Vertreter aus Lateinamerika, Afrika und dem Nahen Osten halten dafür, dass die drei "alten" RIRs in Europa, Nordamerika und Asien deutlich besser mit Adressraum versorgt sind. Daher sollte die Zuweisung der letzten 25 IPv4/8-Blöcke (nach CIDR-Terminologie) gleichmäßig zugeteilt werden - fünf Blöcke für jede RIR. Allerdings würde der aktuelle Adressverbrauch bei RIPE, ARIN und APNIC bei einer solchen Verteilung dafür sorgen, dass sie bereits Jahrzehnte vor dem LACNIC- und AfriNIC-Pools ohne IPv4-Adressen dastehen. Daher gibt es zwei Gegenvorschläge und einen Streit die Bedeutung einer "gerechten" Verteilung.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/99902

Read more now


Registrar Solutions